Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ingolstadt-Eichstätt e.V.

Ambulanter Pflegedienst der AWO IN-EI e.V.

Der Ambulante Dienst erbringt häusliche Krankenpflege

im Rahmen der Verträge mit den Kranken- und Pflegekassen.

Unsere Leistungen

Der Ambulante Dienst erbringt häusliche Krankenpflege im Rahmen der Verträge mit den Kranken- und Pflegekassen.

Grundpflege

Hilfen bei allen alltäglichen Verrichtungen:

An- und Auskleiden, Waschen und Baden, Körperpflege, Betten und Lagern, Nahrungsaufnahme, Toilette, Inkontinenzpflege.

Behandlungspflege

Verbände, Kompressionsverbände, Injektionen, Anuspraeter-Versorgung, Dekubitusversorgung, Versorgung von Dauerkathetern, Einlauf, Abgabe von Medikamenten, Augentropfen, Zuckertest, Einreibungen, Blutdruckmessung, Bewegungs- und Gehübungen, Mobilisation, medizinische Bäder, Verabreichung von Sondennahrung.


Pflegenotruf

Über die Rufanlage der Wohnanlage 24 Stunden am Tag erreichbar.

Hauswirtschaftliche Versorgung

Bereitstellen und Zubereiten von Mahlzeiten, Geschirrspülen, Einkäufe, Besorgungen, Abfall entsorgen, Reinigung der Wohnung, Bettwäsche wechseln, Wäsche waschen, Teppich saugen, Boden kehren, Reinigung der sanitären Anlagen, hygienische Maßnahmen usw.;

Beratung, Unterstützung von Angehörigen


Pflegeberatungsbesuche im Rahmen der Pflegeversicherung (§ 37 SGB XI).

Vermittlung zu anderen Diensten

Soziale Fachberatung, Tages- und Kurzzeitpflege, Essen auf Rädern, Fahrdienste, Fußpflege, Friseur, Krankengymnasten, Beratung bei der Beschaffung von Pflegehilfsmitteln und Krankenunterlagen, Maßnahmen zur Wohnungsanpassung.

Die Leistungen werden von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt bzw. überwacht. Die Pflegenden sind die ganze Woche, sonn- und feiertags von 6.00 bis ca. 21.00 Uhr im Einsatz. Im Einzelfall auch nach 21.00 Uhr. Über den Pflegenotruf kann jederzeit Hilfe herbeigerufen werden.

Vertragliche Vereinbarungen

Der Ambulante Dienst schließt mit den Patienten bzw. ihren Angehörigen einen Vertrag über die Leistungen der häuslichen Pflege. Mit dem Vertrag werden der Umfang, die Finanzierung und die Bedingungen der Leistungserbringung geregelt.

Häusliche Krankenpflege

Häusliche Krankenpflege ist eine Leistung der Krankenkasse und wird vom Arzt verordnet. Die Verordnungen müssen der Krankenkasse zur Genehmigung vorgelegt werden. Grundpflege wird kassenabhängig pro Krankheitsfall übernommen, Behandlungspflege, soweit sie zur Sicherung des Ziels der ärztlichen Heilbehandlung notwendig ist.

Jede Krankenkasse handhabt die Verodnungen nach ihren eigenen Richtlinien.

Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung

Wenn eine Einstufung in eine Pflegegruppe im Rahmen der Pflegeversicherung erfolgt ist, wird eine Aufstellung über die verschiedenen Leistungskomplexe der Pflegeversicherung eine Leistungsplanung und ein Kostenvoranschlag vorgelegt. Daraus geht hervor,. Wieweit die Leistungen durch die Pflegeversicherung finanziert sind bzw. wieweit eine Beteiligung an den Kosten durch den Patienten erfolgen muß.

Zusatzleistungen

Leistungen, die nicht im Rahmen der Kranken- oder Pflegekasse finanziert werden, können die Patienten privat in Anspruch nehme. Es gibt dafür eine eigene Aufstellung der Zusatzleistungen mit den Vergütungen, die jedem Patienten ausgehändigt wird.

Stichworte zur Durchführung unserer Arbeit

Zeitabsprachen

Über den Zeitpunkt der Einsätze werden Absprachen mit den Kunden getroffen, die in die Leistungs- und Tourenplanung als Maßstab eingehen. Es gibt allerdings immer wieder Umstände, wie eine plötzliche Erkrankung oder akute Notfallmaßnahmen bei anderen Patienten, die es uns nicht möglich machen, pünktlich bei Ihnen zu sein. Wir möchten Sie daher um Verständnis bitten, wenn es manchmal etwas länger dauert, wir kommen in jedem Fall!

Einsätze, die für die alltägliche Versorgung und Pflege nicht unmittelbar notwendig sind, können auch einmal verschoben werden, allerdings nur in Absprache mit unseren Kunden.

Konstante Betreuungspersonen

Die Pflege wird nur von einem kleinen Kreis von Mitarbeitern geleistet. Für die Kunden soll damit gewährleistet werden, dass die Mitarbeiter Ihnen bekannt und vertraut sind und sich mit Ihren häuslichen Verhältnissen und Wünschen gut auskennen. Wenn Mitarbeiter krank oder in Urlaub sind, werden Sie selbstverständlich von geeigneten Vertretern betreut.

Pflegedokumentation

Die Pflegedokumentation wird auf EDV Basis geführt und kann bei Bedarf in den Stützpunkten im Haus eingesehen bzw. ausgedruckt werden. Ein Teil der Unterlagen wird auch in Ihrer Wohnung vorgehalten, um Ihnen und anderen Pflegepersonen jederzeit einen Überblick zu ermöglichen.

Dies betrifft folgende Bereiche

  • Allgemeine Stammdaten
  • Ärztlich verordnete Leistungen/Medikation
  • Kostenvoranschlag/Leistungsplan
  • Leistungsnachweise
  • Überwachungsblätter für die Pflege

Schlüssel

Wenn Sie es wünschen, können Sie uns Ihren Haustürschlüssel aushändigen, so dass wir, ohne Sie zu bemühen, in die Wohnung kommen können. Wir können aber keine Haftung übernehmen, falls Schlüssel einmal abhanden kommen sollten. Die Schlüssel werden von uns nicht mit Namen und Adresse gekennzeichnet, so dass sie für Außenstehende wertlos sind.

Wenn zur Sicherheit der Patienten die Wohnungstür abgeschlossen werden soll, kann dies nur mit schriftlicher Erklärung der dazu autorisierten Angehörigen und in Rücksprache mit den Patienten geschehen.

Medikamente

Medikamente können von uns nur nach ärztlicher Anweisung verabreicht werden.

Ihre Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ingolstadt-Eichstätt e.V.